Studierende

Noa Wildschut

Violine
Geboren 2001
Land Niederlande
Website www.noawildschut.com

Eine aktuelle Biografie finden Sie auf der Webseite der Musiker:in.

Noa Wildschut wurde 2001 in Hilversum (Niederlande) geboren und erhielt ihren ersten Violinunterricht im Alter von vier Jahren bei Prof. Coosje Wijzenbeek. Seit 2008 besucht sie außerdem die „Youth Talent Class” am Amsterdamer Konservatorium. Bereits mit fünf Jahren spielte sie mit dem in den Niederlanden sehr bekannten Jugendstreichorchester „Fancy Fiddlers“, mit dem sie auch mehrfach als Solistin auftrat. Im Alter von sechs Jahren erschien sie live im niederländischen Fernsehen, mit sieben spielte sie bei der „Night of the Promising“ im Concertgebouw in Amsterdam. Ein Jahr später trat sie beim Musikfestival Ftan (Schweiz) mit dem Pianisten Paolo Giacometti, 2010 als Gast bei der „Young Piano Foundation“ in Gegenwart von Jevgeni Kissin auf.

2010 gewann Noa Wildschut mit erst neun Jahren den 1. Preis beim Internationalen Louis Spohr-Wettbewerb für junge Geiger in Weimar (Kategorie bis 14 Jahre) und spielte beim Preisträgerkonzert Mozarts Violinkonzert Nr. 2 mit der Staatskapelle Weimar unter der Leitung von Martin Hoff. Im selben Jahr musizierte sie gemeinsam mit Janine Jansen beim internationalen Kammermusikfestival in Utrecht.

Von 2007 bis 2010 nahm sie an Coosje Wijzenbeeks Sommerkursen in Ftan teil sowie 2009 und 2010 an den Meisterklassen in Kloster Schöntal (Deutschland). 2009 und 2010 erhielt sie ein Stipendium der „VandenEnde Foundation“, 2011/12 war sie Stipendiatin der Internationalen Musikakademie im Fürstentum Liechtenstein und trat mit großem Erfolg beim Galakonzert der Musikakademie in Schaan sowie beim „NEXT GENERATION 2. Festival Bad Ragaz“ auf. Im Juli 2012 erregte sie mit einem Kammermusikkonzert Aufsehen beim Nymphenburger Sommer und kehrt im Februar 2013 nach Bad Ragaz zurück.

 

Oktober 2012

Intensiv-Wochen an der Musikakademie in Liechtenstein

Studienjahr 2012/2013

01. Mai - 06. Mai 2013
Prof. Coosje Wijzenbeek (†)

Studienjahr 2011/2012

23. Okt - 29. Okt 2011
Prof. Coosje Wijzenbeek (†)
Sponsoren