Studierende

Ivan Vihor Krsnik Cohar

Geboren 1997
Land Kroatien
Website www.ivanvihor.org

Ivan Vihor wurde 1997 in Kroatien geboren. Seine musikalische Ausbildung begann im Alter von sechs Jahren in seiner Heimatstadt Rijeka in der Klasse von Prof. Ana Dražul, bei der er mit der Bestnote abschloss. Im Alter von 16 Jahren schrieb sich Ivan Vihor für das Klavierstudium ein am Gaetano Donizetti Konservatorium in Bergamo, Italien, in der Klasse von Prof. Marco Giovanetti, bei dem er mit der Bestnote Cum Laude abschloss. Außerdem absolvierte er sein Studium an der Accademia di Musica Pinerolo in der Klasse von Prof. Enrico Pace und an der Academia Musicale Santa Cecilia Bergamo bei Prof. Konstantina Bogina. Er absolviert ein Masterstudium in der Klasse von Prof. Marco Giovanetti am Konservatorium von Bergamo. 

Er studierte bei bedeutenden Pianisten und Musikpädagogen wie V. Ogarkov, S. Bogino, F. Casanova, I. Gamulin, E. Indjic, J. Schmidt, R. Dalibaltayan, P. Gililov, O. Marshev. Zudem erhält er ein Stipendium der Internationalen Musikakademie in Liechtenstein und nimmt an den dort stattfindenden intensiven Musikwochen teil. 

Ivan Vihor ist Preisträger zahlreicher nationaler und internationaler Klavierwettbewerbe, darunter der „International Competition Zlatko Grgoševic“ in Zagreb, der „EPTA Piano Competition“ in Osijek, der „State Competition in Dubrovnik“, „Etudes and Scales“, „Musica in Laguna“ von Chioggia, „Far chords“, „Lino Barbisotti“, „Premio Rotary Bergamo“, „Bruno Bettinelli Award“ und „San Dona di Piave“. Ivan Vihor gewann 2017 in Pesaro den renommiertesten italienischen Wettbewerb „Premio Delle Arti“ und „Campus Delle Arti“, wo er als Preis Dreharbeiten für die MusikStraße Rom erhielt. Im selben Jahr gewann er den „6. Kroatischen Wettbewerb junger Musikkünstler – Papandopulo“ in Zagreb. Beim internationalen Wettbewerb „Ferdo Livadic“ in Samobor wurde er in beiden Kategorien ausgezeichnet. 2018 war er Preisträger der „International Piano Competition Svetislav Stancic“ in Zagreb und der „Massarosa Piano Competition“ in Italien. 

Ivan Vihor debütierte im Alter von zehn Jahren mit Orchester und spielte Bachs Konzert in f-Moll BWV 1056 mit dem Sinfonica del Festival di Chioggia Orchestra unter der Leitung von Pietro Perini. Er trat in Europa (Kroatien, Slowenien, Österreich, Frankreich, Italien, Niederlande) und in Nordamerika auf. Er spielte bei zahlreichen Musikfestivals, darunter das „Spoleto Festival“, „Osor Music Evenings“, die „Concerts du cloitre Nice“, „Samobor Music Autumn“, das „Castello Visconteo Festival“, das „Schumann Festival for Societa dei Concerti“. 

Ivan Vihor arbeitete mit bedeutenden Dirigenten zusammen wie P. Perini, A. Ceccato, U. Lajovic, M. Tarbuk, B. Šipuš. Er veröffentlichte einen Soundtrack für MC Harmony mit Werken von Schumann, Beethoven und Liszt. Maestro-Akademie Zoran Juranic komponierte für Ivan Vihor das Werk „Spiritus ludens“, das er beim Samobor-Musikherbst mit dem Cantus-Ensemble unter der Leitung von Maestro Berislav Šipuš uraufführte. 

Er erhält Stipendien vom Rotary Club Citta Alta Bergamo und von der Accademie Internationale D'Ete Nice. 

 

Foto: Sandro Tariba

Intensiv-Wochen an der Musikakademie in Liechtenstein

Studienjahr 2018/2019

25. Mai - 29. Mai 2019
Prof. Dr. Milana Chernyavska