Übersicht Teilen auf:
Steckbrief
Geboren1999
LandSpanien
Intensiv-Wochen

Stipendiat

Ania Custodio Folch

Ània Custodio Folch wurde 1999 in Spanien geboren. Von 2012 bis 2017 war sie Jungstudentin für Violoncello am IEA Oriol Martorell Gymnasium bei Prof. Josep Pazos. Zurzeit absolviert sie ihr Bachelorstudium an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover bei Prof. Leonid Gorokhov und an der Musik-Akademie Basel bei Sol Gabetta im Rahmen ihres Masterclass-Programms. 

Ànja besuchte Meisterkurse bei Steven Isserlis, Johannes Moser, David Waterman, Maria Kliegel, Sebastian Klinger, Arto Noras, Vashti Hunter, Alexander Rudin, Leonid Gorokhov, Jan Ype Nota, Jeroen den Herder und Peter Bruns. 

2021 gewann sie den „ Peter Erben Cello Prize“ beim internationalen Erben Music Festival. 2017 wurde sie beim Abschluss ihres Studiums als Jungstudentin mit dem „Strings Honor Prize“ ausgezeichnet und erspielte sich den zweiten Preis beim „Intercentros Melómano“ Musikwettbewerb in Katalonien. 2016 war sie Sonderpreisträgerin beim Wettbewerb „Young Performers BBVA“ für die beste Interpretation katalanischer Musik. 

2022 spielte Ània ihr Debütkonzert als Solistin im Palau de la Música Catalana, zusammen mit dem Jungen Symphonieorchester von Barcelona unter der Leitung von Josep Caballé Domènech. Sie nahm zudem an Festivals im In- und Ausland teil, unter anderem am Erben Music Festival München, am Mendelssohn Festival Hamburg, an der San Marino Music Academy und am Peter de Grote Festival (Holland). Zudem war sie Teilnehmerin der Eva Lind Musikakademie Tirol (Österreich).

2020 wurde Ània mit einem Stipendium der Ernst August von Siemens Stiftung ausgezeichnet, und 2019 wurde sie Stipendiatin der Yehudi Menuhin – Live Music Now Hannover e.V.

Steckbrief
Geboren1999
LandSpanien
Intensiv-Wochen